Sonntag, 16. März 2008

Big in Berlin!


Spring Break: Spring Break (engl. etwa: Frühlingsferien) ist eine meist ein-, manchmal auch zweiwöchige Pause des Studienbetriebes (Semesterferien) an den Colleges und Universitäten der USA. In dieser Zeit suchen Studenten oft wärmere Orte der USA, Mexiko oder die Karibik auf, um ausgiebig zu feiern (Party). Oft kommt es bei diesen Feiern zu Alkoholmissbrauch und anderem Drogenkonsum, sexueller Freizügigkeit, Promiskuität und öffentlicher Zurschaustellung von Nacktheit (Exhibitionismus). [Auszug aus WikiPedia]

Ja, manche Leute fahren in die Karibik, der Eike nach Berlin.... Nachdem ich den Lufthansa-Streik glücklicherweise um genau einen Tag verpasst habe, bin ich mitten in den Streik der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) reingeschlittert: eine Hauptstadt ohne U-Bahn, ohne Busse, ohne Trambahnen... Wetter gewohnt schlecht: ich habe mich sofort wieder wie zu hause gefühlt!
Nach einer schönen Woche in Berlin und vielen Wiedersehensfeiern haben Vivien und ich uns Richtung Wuppertal verabschiedet, wo wir derzeit bei meinen Eltern sitzen und erfolgreich die erste Elternzusammenführung (ihre und meine) hinter uns gebracht haben....
Morgen geht es zum Zahnarzt, um damit den URLAUB mit einem letzten kleinen Highlight richtig abzurunden!

Fleißig sind wir natürlich auch und so habe ich mich schon (mit nostalgischen Gefühlen) in die Staatsbibliothek begeben und Briefe von Joyce an Hauptmann gelesen. Ferner war ich auch an der FU, deren äußeres Erscheinungsbild im direkten Vergleich zu Yale natürlich eher schlecht abschneidet... aber, ach: wie habe ich es vermisst!

Keine Kommentare: